PeTA
erzeugt:2016-11-08
letzte Änderung:2016-11-08

PeTA („People for the ethical Treatment of Animals“, Menschen für den ethischen Umgang mit Tieren), ist eine 1980 gegründete Tierrechtsorganisation. Ihr Prinzip ist, laut eigener Aussage, der Gedanke des Rechts aller Wesen, seien es Menschen oder Tiere, auf Unversehrtheit.1

Für ihre Arbeit bedient sich die Organisation gerne der Wirkung Prominenter2 oder medienwirksamer Kampagnen wie zum Beispiel des Vergleichs der Massentierhalten mit dem Holocaust,3 die in Deutschland verboten4,5 und in Österreich zwar schließlich erlaubt wurde, aber ein OGH-Urteil feststellt, dass „die bekämpfte Kampagne zugunsten des Tierschutzes durchaus als pietätlos, geschmacklos, überzogen und sogar als unmoralisch beurteilt werden kann.“6

PeTA-Gründerin Ingrid Newkirk wird damit zitiert, dass sie, PeTA, „totale Medienhuren“ wären.7

Es ist davon auszugehen, dass PeTA gewaltbereite Individuen und auch Organisationen unterstützt.8,9


1: ➚www.peta.org/about-peta/learn-about-peta/

2: Siehe dazu auch den Artikel Prominente.

3: Siehe auch: Holocaustvergleiche

4: ➚www.welt.de/vermischtes/weltgeschehen/ar…

5: ➚www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=J…

6: ➚www.ris.bka.gv.at/Dokument.wxe?Abfrage=J…

7: ➚www.activistfacts.com/person/ingrid-newkirk

8: ➚www.activistfacts.com/organizations/21-p…

9: ➚www.petatotet.de/extremists