Volkert van der Graaf
erzeugt:2016-11-08
letzte Änderung:2016-11-08

Volkert van der Graaf erschoss am 6. Mai 2002 den niederländischen Politiker Pim Fortuyn.

news.bbc.co.uk schreibt über ihn, dass er, Jahrgang 1969, seit seiner Jugend im Tierschutz sehr engagiert war. Seine Eltern verboten ihm zwar den Verzicht auf Fleisch, später wurde er jedoch vegan. Er machte sich etwa Gedanken über die Würmer, die beim Angeln als Köder verwendet werden, und darüber, ob man Eier aus ökologischer Haltung essen sollte. Volkert van der Graaf, so die Quelle, arbeitete bei einer Organisation, die das Ziel hat, die industrielle Ausbeutung von Tieren zu beenden und er war ein Mensch mit rigiden Moralansprüchen.

Am 6. Mai 2002 erschoss er Pim Fortuyn, Fortuyn war dafür eingetreten, dass es die freie Entscheidung jedes einzelnen sein soll, Pelz tragen zu wollen oder nicht.